Rasend schnell auf der Webautobahn*

Safety first!

Aufmerksamen User:innen dürfte nicht entgangen sein, dass seit dem Wochenende hamborger.de neu eingekleidet wurde. Technischer Hintergrund war, das Laden der Seiten auf den Kulturzugangsgeräten zu beschleunigen. Dazu waren verschiedene Maßnahmen im Maschinenraum, insbesondere am Code, notwendig. Dabei durfte die Sicherheit der Seite nicht leiden: SSL-Verschlüsselung (klar doch), keine Referrer (logisch), keine Cookies (sind für Sid, das Krümelmonster), keine Drittanfragen (geht die man gar nix an), eine solide Content-Policy-Security-Richtlinie (muss sein). Die Sicherheit der Internetpräsenz lässt sich hier prüfen: [https://webbkoll.dataskydd.net/de]

Niemand mag eine langsam ladende Website.

Und niemand möchte seine 1 GB-Flatrate ratzfatz verbraucht wissen. Um nun die Performance von hamborger.de nicht nur gefühlsmäßig zu bestimmen, sondern um Werte zu messen, bedarf es eines externen Tools. Das geht zum Beispiel hier [https://tools.keycdn.com/], hier [https://tools.pingdom.com/] oder auch dort: [https://www.webpagetest.org/].

Der Köder muss dem Fisch schmecken

Ausgehend von der Weisheit, dass dem Fisch der Köder schmecken muss, wird für den Performance-Test Googles PageSpeed Insights genutzt. [https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/] G – o – o – g – l – e ! Die meisten Menschen in Deutschland finden nun mal eine Seite über den Suchdienst der Alphabet Inc. Kann man gut finden oder auch nicht. Ist aber Tatsache und damit greift die Macht des Faktischen. Hinzu kommt, dass die Geschwindigkeit einer Internetpräsenz ein Rankingmerkmal des Suchmaschinenriesen darstellt. Kann man nun gut finden oder nicht. Sie ahnen schon: Ist aber Tatsache und damit greift die Macht des Faktischen.

Welche Ergebnisse liefert das Tool?

„Über die PageSpeed Insights API werden die Leistungsfähigkeit einer Seite auf mobilen und Desktop-Geräten gemessen und Optimierungsmöglichkeiten aufgelistet, mit denen sich die Seite verbessern lässt.“ [https://developers.google.com/speed/docs/insights/v5/about?utm_source=PSI&utm_medium=incoming-link&utm_campaign=PSI] Hinter PageSpeed Insights steckt das Open-Source-Tool Lighthouse [https://developers.google.com/web/tools/lighthouse/]. Das ist ein automatisiertes Werkzeug zur Verbesserung der technischen Qualität von Webseiten. Bestimmen lassen sich Leistung, Barrierefreiheit, progressive Web-Apps oder auch SEO.
Ob mensch nun bei diesem Performance-Test 100 % erreichen muss, ist eine Frage, über die man geteilter Meinung sein kann. Interessant sind die Tipps zur Optimierung, die User:innen nach dem Test erhalten. Diese kostenlose Beratung gilt es nutzen. Für hamborger.de hat diese Beratung funktioniert.

Screenshot Mobilversion via PageSpeed Insights

*nur dort!